Neue Medien in Forschung und Lehre

    Das eScience Portal des bmwf – abrufbar unter http://www.e-science.at – bietet seit Juni 2008 eine übersichtliche Onlinedokumentation bestehender elektronischer Informationsangebote und Ressourcen zum Thema Neue Medien in Forschung und Lehre an österreichischen Hochschulen.
    Neu auf dem eScienceportal ist 2010 die stärkere Platzierung von Schwerpunktthemen. 2010 liegt der Schwerpunkt vor allem auf Aktivitäten von österreichischen Kunstuniversitäten im Bereich Neue Medien. Auch der Bereich “Konferenzen & Tagungen” wird verstärkt hervorgehoben und im Bereich “Studium & Lehre” finden sich in allen Bereichen auch verstärkt hochschuldidaktische Qualifizierungsangebote.
    Um das Portal noch weiter zu verbessern sind Sie herzlich dazu eingeladen, an einer Umfrage teilzunehmen. Sie ist direkt auf der Startseite des eScienceportals abrufbar und dauert nicht länger als 3 Minuten. Die Umfrage ist natürlich anonym, die Ergebnisse werden in die Weiterentwicklung des Portals einfließen. Sie können natürlich nach wie vor auch Links vorschlagen.


    Anmerkung: Der Begriff Neue Medien wird vielfach verwendet, um die Abgrenzung zu tradierten Medien zu betonen, doch hat der Begriff eine gewisse Unschärfe und unterliegt einem fortlaufenden Bedeutungswandel. Zwar beruht der Begriff der digitalen Medien zumindest auf einem einheitlichen Format der Datenspeicherung und des Datenaustauschs, doch ist die Unterscheidung zwischen alten und neuen Medien überholt, da eine über zwanzig Jahre alte Technik wie das Internet nicht mehr als neu bezeichnet werden kann. Der digitale Code traf übrigens schon auf die ersten Taschenrechner zu.


    Weitere Seiten zum Thema



    Schreibe einen Kommentar