Fachtagung Educational Governance

Neue Steuerungsinstrumente für Bildungsqualität in Schule und Kindergarten

Termin: Donnerstag, 26. November 2009
Veranstalter: Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) Forschungsabteilung Bildung und Erziehung im Strukturwandel (BEST) an der Universität Duisburg-Essen
Veranstaltungsort: Gerhard-Mercator-Haus (Universitätsgelände) Duisburg, Ecke Lotharstraße/Forsthausweg
Anmeldeschluss: Montag, 16. November 2009
Teilnahmegebühr: Es wird eine Teilnahmegebühr von 30,- Euro erhoben. Keine Barzahlung möglich!
Tagungsbüro: Lisa Schlänger Tel.: 0203-379 1806 E-Mail: lisa.schlaenger@uni-due.de

Die Weiterentwicklung von Bildungsqualität steht in Deutschland seit einigen Jahren verstärkt auf der politischen Agenda. Den akuten Anlass dafür boten nicht zuletzt die in Deutschland als im internationalen Vergleich katastrophal interpretierten Ergebnisse der Schulleistungsvergleichsstudie PISA 2000; Ursachen der Debatte sind weiterhin die demographische Entwicklung, die für die Zukunft einen Mangel an qualifizierten Fachkräften befürchten lässt, die Konstatierung wachsender sozialer Ungleichheit und Bildungsbenachteiligung sowie eine gestiegene Sensibilität für die (eigentlich seit langem bekannte) Bedeutung frühkindlicher Bildung für die weitere Bildungsbiographie. Vor diesem Hintergrund wurden in den letzten Jahren zahlreiche Programme entwickelt, die über die Installierung neuer Steuerungsinstrumente zu einer Weiterent- wicklung der Bildungsqualität beitragen sollen. Solche Programme werden unter dem Stichwort „Educational Governance“ diskutiert – stichwortartig zu nennen sind Bildungsleitlinien für Kindertageseinrichtungen, Konzepte der internen und externen Evaluation für Kindertageseinrichtungen und für Schulen, Bildungsstandards und zentrale Abschlussprüfungen, die Bildung regionaler Netzwerke und kommunale Initiativen für Bildungs- monitoring und integrierte, lebensphasen- übergreifende Bildungspolitik „vor Ort“.
Die politischen und wissenschaftlichen Debatten ebenso wie die zur Steigerung der Bildungsqualität entwickelten Programme und Steuerungsinstrumente betreffen sowohl die frühkindliche Bildung im Elementarbereich als auch die schulische Bildung. Mit Begriffen wie „Bildung von Anfang an“ wird der Anspruch eines integrierten Ansatzes formuliert, der Bildungsprozesse vom frühkindlichen Alter an über verschiedene Lebensphasen hinweg strukturiert.
Auf der Fachtagung sollen verschiedene Instrumente aus dem Kindergarten- und dem Schulbereich diskutiert und integrierte Ansätze vorgestellt werden. Vielfach werden – etwa im Qualitätsmanagement – Strategien entwickelt, die in eine ähnliche Richtung zielen; es dürfte also Potenziale geben, voneinander zu lernen, doch bislang gibt es wenig Austausch darüber. Im Mittelpunkt des Interesses steht deshalb der Dialog zwischen Wissenschaftler/inne/n und Praktiker/inne/n aus dem Kindergartenbereich und dem Schulbereich.

Ansprechpartnerinnen:
Dr. Sybille Stöbe-Blossey
Tel.: 0203-379 1805
E-Mail: sybille.stoebe-blossey@uni-due.de
Monique Ratermann
Tel.: 0203-379 1342
E-Mail: monique.ratermann@uni-due.de






Post a Comment (moderated)

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu